Donnerstag, 25. Januar 2018

Longweste

Seit gut zwei Wochen will ich die Weste posten,
aber ich konnte mich nicht dazu aufraffen die Bindebänder zu häkeln.

Schon seltsam manchmal.

Aber da ich heute mit meinem neuen Kuschelteil zu RUMS möchte,
habe ich keine Ausrede mehr gehabt ;O)




Die Anleitung ist von mi-li (klick)

Auf meiner Suche nach schnellen, einfachen und pfiffigen Häkelanleitungen
bin ich über ihre Anleitungen gestolpert und habe prompt einen Kaufrausch bekommen...

*flöt*

Damit der Großeinkauf aber nicht einstaubt,
muss Frau auch häkeln.

So ist mein erstes Teil aus meinem Anleitungsstapel die Longweste geworden.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass sie so einfach zu häkeln ist,
wie die Anleitung verspricht, aber sie ist es!

Allerdings war pünktlich zum Häkelbeginn meine 8er Nadel spurlos verschwunden...

Ob ich mich geirrt habe?
Vielleicht habe ich nur gedacht eine 8er zu besitzen?

Also musste ich schnell zur weltbesten Nachbarin flitzen
und mir bei ihr eine 8er Nadel ausleihen.

- Ein Hoch auf eine so gut ausgerüstete Nachbarin!!!-

Und was soll ich sagen?
Kaum war die Weste fertig, ist meine 8er Nadel wieder aufgetaucht!

Hihi, aber ich habe keine mit Softgriff wie meine Nachbarin,
deswegen bin ich nicht böse, dass ich meine Nadel nicht finden konnte.

So, jetzt zu RUMS...





LG Kirstin


Garn: Bravo von Schachenmayr


Dienstag, 23. Januar 2018

Geschenke



Für einen neuen Erdenbürger gab es ein Paar Puschen.

Der Papa ist unsere große Hilfe beim Umbau,
deswegen gab es eine passende Stickerei ;O)


Und das unverhoffte Nähprojekt vom
zweiten Weihnachtsfeiertag zeige ich auch noch...




Meine Jüngste (11 J.) hatte sich von unserer Nachbarin anstecken lassen,
eine Adventsdecke zu nähen, d.h. jeden Tag sollte ein Stoffstück zugeschnitten werden.

Ich war schon etwas verwundert, als meine Süße mich dann fragte,
ob ich ihr die Quadrate zusammen nähe...

Denn eigentlich kann sie selber schon ganz gut nähen.

Aber irgendwie hatte sie etwas Respekt davor,
die vielen Quadrate auch gerade aneinander zu nähen.

Also habe ich mich breit schlagen lassen...

Da war ich mir noch nicht bewusst,
dass meine Jüngste es ernst meinte mit den Worten
*Familiendecke* und *Geschenk zu Weihnachten*.

Knapp eine Woche vor dem Fest wühlte sie sich durch mein Stofflager
und schnitt im Akkord zu den schon vorhandenen Quadraten noch vieeele mehr dazu.

Ihr Ziel war es, dass die Decke 1,6 m breit wird und 1,8 m lang.

Ich war zwar etwas verwundert, aber es gibt Schlimmeres ;O)

Gibt es!

Nämlich die Frage,
ob ich die Decke auch sicher bis Heiligabend fertig bekomme.

Bitte???

Anscheinend haben wir zwei etwas aneinander vorbei geredet,
als es um das Zusammennähen ging.

Ihr könnt Euch sicher vorstellen,
dass die vorweihnachtliche Stimmung einen bedenklichen Knacks bekam!

Und hatte meine Tochter nicht die Decke machen wollen?

Pünktlich fertig wurde sie nicht,
aber immerhin an Weihnachten ;O)

Aber auch nur, weil meine Süße keine klassische Patchworkdecke wollte,
sondern eine schnelle Variante, d.h. nur eine einfache Doppelflauschrückseite:




An Heiligabend wurde dann auch klar,
warum meine Jüngste diese Decke unbedingt zu Weihnachten fertig haben wollte:

Sie hat uns als Familie einen Film (Pets) geschenkt
und wollte, dass wir ihn uns zusammen,
gemütlich unter der Decke kuschelnd, anschauen.

*schmelz*

Allerdings haben wir es nicht alle zusammen vor den Fernseher geschafft,
aber bei sieben Leuten hätte die Decke auch nicht mitgemacht, da hat meine Süße sich verschätzt.

Aber zu viert war es kuschlig :O)


LG Kirstin



Stickdatei: Huups (coolbuttons)








Donnerstag, 18. Januar 2018

Was lange währt...

Zum heutigen RUMS-Tag
bin ich mit unserem unteren Bad fertig geworden.

Und jetzt freue ich mich wie Schneekönig :O)

Ich wollte unbedingt alleine das Bad entkernen,
aber ich hatte immer Respekt vor dem Schlagbohrer...

Jetzt bin ich schwer begeistert von ihm!

Ich könnte glatt noch mehr Wände freilegen ;O)





Ich war so motiviert,...





..., dass ich mit vielen Tricks auch alleine die alte Wanne herausbekommen habe...





Jetzt können die Fachleute die Leitungen verlegen. *freu*



Aber irgendwie musste für RUMS doch noch etwas Genähtes her:





Schon ewig zugeschnitten lag meine Loungers-Hose da,
aber ich konnte mich nicht aufraffen sie zu nähen. *schäm*

Das Shirt ist ein RUMS aus 2017: *klick*


Jetzt kann ich mein Wohlfühl-Set (Schlafanzug) endlich tragen!


Ups, und noch schnell mit dem neuem Outfit zur RUMS-Party klicken...


LG Kirstin





Stoffe: Stoff & Liebe (Libertè-Jersey) + Michas Stoffecke
Hosenschnitt: Ottobre woman 5/2011 (Loungers)

Donnerstag, 11. Januar 2018

Ein Loop als Stoffretter

Vor ca. zwei Jahren habe ich mich in einen feinen, gestreiften Jersey verguckt
und ihn auch noch schnell in den eigentlich schon vollen Warenkorb getan. *flöt*

  Als die Bestellung ankam, war ich noch begeisterter als am PC,
       aber dann kam das Grauen Waschen ...

Obwohl ich den Stoff wie gewohnt vor dem Waschen
zusammengenäht habe, war er danach total verzogen!

Kein Zupfen, Ziehen oder Zerren konnte ihn wieder in Form bringen.

Geknickt hatte ich ihn als eventuellen Futterstoff verräumt :O(

   Als ich heute meine großen Loops vermisste,
die seltsamerweise mal alle auf einmal in der Wäsche sind,
da fiel mir dieser Jersey in die Hände ...

Na klar! Warum bin ich da nicht schon früher drauf gekommen?

Als Loop darf er so krumm und schief sein wie er will,
das macht ihn nur besser ;O)



                                                                                         
Er sieht so unschuldig aus!





Und er ist so schön weich ... *schwelg*


Jetzt schnell einmummeln und zur RUMS-Party ...


LG Kirstin



Donnerstag, 4. Januar 2018

Beanie, Beanie, Beanie

Die letzten Tagen haben meine Jüngsten und ich genutzt,
um unseren Mützenvorrat zu erneuern.

Viele der alten Mützen sind nicht mehr da,
oder mittlerweile etwas zu niedlich ;O)

Die letzten Mützen mussten schon Beanies sein,
und da war unser Schnittfavorit von CZM,
allerdings noch mit Bündchen...

Da ich mittlerweile mehrere Beanieschnitte in meinem Fundus habe,
konnten wir uns ohne Muster nicht für einen Schnitt entscheiden...

Drei kamen in die engere Auswahl:




Zuerst unser bisheriger Favorit von Claudia Diesner (Cinderella Zwergen Mode).

Der Schnitt hat auch eine Variante ohne Bündchen,
und meine Kids fanden die Passform direkt klasse.





Als nächstes haben wir den Gratis-Schnitt von lillesol & pelle ausprobiert.




Der erste Versuch (linke Mütze) fiel zu groß aus,
aber der zweite Versuch, ca. 1,5 Gr. kleiner (rechte Mütze),
sitzt perfekt!





Als letzten Schnitt haben wir den von *rosarosa* versucht.




Unser Probeteil ist die Strickmütze oben rechts.

Bei diesem Schnitt sind die Mützen,
anders als bei den ersten beiden Schnitten, nicht gefüttert.

Ich war zuerst seeeehr skeptisch, ob das nicht zu *lommelig* wird
und ob meine Kids das ok finden.

Seltsam fand ich auch, dass dieser Schnitt, statt einer Naht hinten,
zwei Seitennähte hat. (Das kann doch nur stören!)

Aber da habe ich mich schwer geirrt!

Die Probemütze wurde von meiner Jüngsten nicht mehr abgesetzt,
so wie die CZM-Beanie, ganz oben, von meinem Jüngsten ;O)

Ich war total verdutzt!

Aber der Erfolg hat mich angespornt, die Katzenmütze,
die auch in dem eBook enthalten ist, auszuprobieren.





Für das Gesicht habe ich die Toffeenosed-Stickdatei von Kunterbunt-Design genommen.


Meine Jüngste ist hin und weg :O)


Und nachdem wir jetzt wissen,
wie wir welchen Schnitt für uns optimal nutzen können,
musste ich mir natürlich auch eine RUMSen...





Ich habe mir schnell einen Jersey in Strickoptik geschnappt,
den Schnitt von lillesol & pelle (weil ungefüttert) und losgelegt.

Mit Umfädeln der Coverlock hat meine Mütze ca. 15 Minuten gebraucht ;O)

Damit habe ich noch etwas Zeit für die RUMS-Party...


LG Kirstin