Donnerstag, 3. Dezember 2015

Nachmachen kann sooo toll sein!

Als ich mich dieses Jahr wieder bereit erklärte
auf unserer Adventsfeier in der Gemeinde einen Basteltisch für die Kids anzubieten,
da wollte ich eine ganz einfache und doch nach was aussehende Bastelidee.

Öhm, wollen ist ja toll, aber das lockt nicht unbedingt einen Geistesblitz.

Hat es auch nicht,
aber dafür haben andere Geistesblitze
und lassen einen netterweise daran teilhaben :O)

So habe ich beim letzten RUMS die Idee gefunden:



Brottütensterne!

Die sind ja wirklich so etwas von einfach!

Man braucht nur sieben Brottüten, einen Klebestift, eine Schere, Nadel und Faden.

Man nimmt sich eine Tüte,
streicht mit dem Klebestift einmal mittig von oben nach unten
und einmal von links nach rechts am unteren Tütenrand entlang
und klebt die nächste Tüte drauf.

Nach sieben kann man aufhören, muss man aber nicht ;O)




 Dann schneidet man die Spitze(n) klappt die Tüten auf
und klebt sie zusammen.




Ich habe aber auch mal ausprobiert,
ob sie nur zusammengebunden gut aussehen,
das wäre doch wesentlich praktischer für den Transport
und nachher zum Aufbewahren.

 Es geht :O)

Jetzt muss ich nur den Faden später wieder aufschneiden
und kann den Stern schön zusammengeklappt
und platzsparend verräumen.

Leider finde ich den Stern,
der mich inspiriert hat nicht mehr bei RUMS :O(
Deswegen kann ich mich nur bei  Unbekannt bedanken:
Danke für Deinen Impuls!!!

Aber ich kann Euch die Anleitung von "eigenfarbig",
nach der ich dann letztendlich gebastelt habe, geben:

Und weil ich diese zwei Hübschen nicht mehr hergebe,
gehören sie mir und dürfen noch schnell zu RUMS leuchten...

Liebe Grüße,

Kirstin

Kommentare:

  1. uuuuuiiiii - dein stern ist ja klasse - was für tolle ideen man im internet findet -
    hachz - schöööön!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Toll sehen die aus. Wirklich ne wunderbare "mit Kindern"-Bastelarbeit.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :O))