Mittwoch, 1. April 2015

Hosen flicken kann auch Spaß machen!

Klingt etwas seltsam,aber so war es bei mir
(zumindest die ersten vier Hosen lang)
mit dieser Methode.

Vorher wuchs der Flickhosenberg stetig...

Aber ich hatte null Motivation immer das Gleiche zu machen:
Entweder Flicken/Appli aufnähen oder einen Stoff unter das Loch aufsteppen.

Zusätzlich wollte ich mal etwas machen,
das nicht typisch nach "geflickt" aussieht.

Ich finde mit "Negativ-Applikationen" ist das gut machbar :O)

Eine tolle Anleitung gibt es bei Farbenmix (hier).

Als Schablonenvorlage habe ich den Stern aus den Staaars-Applikationen
(auch Farbenmix *klick*) genommen





Erst wird eine Seitennaht in Höhe der kaputten Stelle aufgetrennt,
dann male ich die Konturen,die ich nachsticken möchte,auf.

Am besten ist es,wenn das Loch möglichst mittig liegt,
denn der Stoff drumherum ist i.d.R. auch schon sehr dünn
und hält nicht mehr viel aus.


Dann hinterlege ich das aufgemalte Motiv reichlich mit einem Stück ähnlich dicken Stoff.

(Hier leider ohne Bild,weiter unten kommt aber noch eins von einer anderen Hose)




 Dann näht man die Linien nach.

Ich nehme gerne den Dreifachsteppstich,
aber Zickzack oder ähnlich "dichte" Sticharten eignen sich auch.




Dann wird nur der Stern ausgeschnitten,
aber nicht zu knapp! Sonst rutscht der Stoff unter der Naht hervor.

Der Kreis soll den hinterlegten Stoff großflächiger
als Schutz für die geflickte Stelle festhalten,
so kommt nicht unnötig viel Zug auf die Sternkanten
und sie halten mehr aus.




Hier sieht man den hinterlegten Stoff links herausschauen.




Und so sieht der Übeltäter aus,
den man loswerden möchte.

Hihi,ich finde es hat etwas,
wenn man das Loch aus der Hose wegwerfen kann :O))




Hm,etwas schief,aber:
Vieeel besser!




So sieht die Rückseite aus,
wenn der hinterlegte Stoff zurückgeschnitten ist.




Hach,ich liebe diese Danach-Bilder!


Und eh man sich versieht,
ist der Hosenstapel abgearbeitet:




Jetzt gibt es wieder genug Hosen im Schrank :O))

Aber wohl nicht lange,
denn jetzt werden die Beine zu kurz...


Es könnte mir ja langweilig werden...

*hüstel*

Ich verlinke noch bei M4B
und wünsche Euch einen schönen 1. April!

LG Kirstin



Kommentare:

  1. Hammer! Was für eine Arbeit - aber wie toll das aussieht!!! Hat sich auf jeden Fall gelohnt. Und Löcher wegschneiden ist definitiv cool! :)

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Das hat sich ja bei dir gelohnt. Ich habe heute auch zwei Teile geflickt mit Sternen ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gute Idee - speicher ich mir mal ab!
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  4. Suuper, danke für die Anleitung!!
    Bei uns brennen die Stellen an den Knien förmlich!!

    LG Eelna

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die coole Hosenflickanleitung, hier gibt es auch immer Hosen zu flicken.
    Und Sterne gehen immer...
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Danke fürs zeigen. Das werde ich mir mal merken, fürs nächste flicken. Danke und schönen Sonntag. LG Ramona

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Variante. Flicken oder Appli drauf ist auf Dauer auch langweilig. Und diese Version ist sich für große Wilde Kids geeignet. Danke & LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Cool! Danke fürs Teilen. Ich werde diese Technik mal an einer anderen Stelle der Hose probieren. Sieht bestimmt besser aus, als mit Loch ;)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  9. Oh, danke, danke, danke für diese tolle Anleitung! Sieben (ja 7!) Hosen liegen da vor mir, die endlich geflickt werden sollten. Deine Idee ist perfekt und ich werde sie gleich umsetzen!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wirklich toll aus! Super Idee!

    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :O))