Freitag, 24. August 2012

Sticken mit Haushaltsrolle???



Es gibt ja Sachen,die liest "frau" und denkt sich nach dem ersten

 "Häh?" 

"Warum eigentlich nicht?"

Und so ging es mir,als ich auf meiner Suche nach günstigem (selbstklebenden) Stickvlies im 

Netz 

las,dass da welche mit Haushaltsrolle sticken.

Geht´s noch?

Aber eigentlich wäre es doch ganz praktisch...

Also habe ich Stickmaschinenneuling losgelegt...


2 Haushaltsrollenblätter (2 für Jersey,1 für alles andere) eingespannt und den Rahmen in der Maschine befestigt ...



...dann den Stoff aufgelegt,Avalonfolie (wasserlösliche Stickfolie) darüber gelegt und die Maschine sticken lassen.


Sieht doch klasse aus!


So sieht es von hinten aus.

Tipp: Die Reste der Haushaltsrollenblätter sind noch prima zum Naseputzen ;O)



Den Heftrahmen habe ich beim nächsten Mal weggelassen,da ich einmal die schlechte Erfahrung gemacht habe,dass an der Ansatzstelle ein Löchlein blieb...

Und siehe da: Es ging auch ohne Heftrahmen!

Ich musste nur am Anfang die Avalonfolie sachte ´runterdrücken,damit sie keine Falten werfen konnte.

Fazit: Die nächste Haushaltsrollengroßpackung ist wieder meine!

:O))

Liebe Grüße,

Kirstin


Haushaltsrolle: Beliebig.Ich habe zwei Billigprodukte ausprobiert und beide gingen einwandfrei.



Ergänzung: 

Der Stretchjersey ist tatsächlich nur aufgelegt!

Er wird durch die Avalonfolie und die ersten Stiche fixiert.

Solange halte ich die Folie mit den Händen auf dem Rahmen,aber das geht natürlich einfacher mit Kurzzeitkleber.

(Ich habe mich nur noch nicht aufraffen können einen neuen zu kaufen,da ich bis jetzt ja noch ohne zurecht komme ...)

Alle unelastischen Stoffe kann man wie gewohnt mit einspannen oder,je nach Dicke,auflegen.

Die Avalonfolie brauche ich nur bei dehnbaren Stoffen!

Faustregel:

Jersey & Co: 2 Lagen Haushaltsrolle + Avalonfolie (Stoff aufgelegt)

Baumwolle & Co: 1 Lage Haushaltsrolle (Stoff,je nach Dicke,normal mit einspannen oder auflegen)


Achtung: Bei mir funktioniert das so!

Ich übernehme keine Garantie,dass das bei Euch auch so klappt!!!


Liebe Grüße und gutes Gelingen!

Kirstin


Kommentare:

  1. Ha...wie genial!!!
    Dann wandern wohl demnächst beim Discounter noch Küchenrollen zu den Unmengen von Bodenwischtüchern in den Einkaufswagen...wer braucht schon Nähfachgeschäfte ;o)))!?!!!

    Danke für's zeigen!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, geht das ganze auch ohne Avalon folie??? hast du das mal probiert?
    Dann brächte ich ja kein Stckvlies mehr besorgen, meins geht bald zu Ende.
    Wie hast du den Stoff fixiert? hast du den mit eingespannt?
    LG, Anne

    AntwortenLöschen
  3. ja, das würde mich auch interessieren (ob der SToff eingespannt war).

    PRobiere ich beim nächsten Mal auch gleich aus!

    Danke für den Tipp

    lg

    Karin

    AntwortenLöschen
  4. aaaaah und ich hab eben eiene 50 m rolle abreissbares stickvlies geordert.. danke für den tipp, probier ich sicher mal aus!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja cool, habe ich noch nie gehört. Muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja mal ein klasse Tipp! Das wird doch direkt mal probiert!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Huhuuu,

    Danke für den tollen Tip!!!

    dann kann ich mir den Weg ins Stoffgeschäft heut sparen und dennoch weitersticken *freu

    wird gleich getetstet!!

    ♥-liche Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank fuer den Tipp - wird hier auch mal probiert.
    Habe grad kuerzlich (glaube bei Leni Farbenfroh) gelesen, dass sie Haarspray als Kleber nahm.

    AntwortenLöschen
  9. Du wirst es nicht glauben...die Idee hatte ich schon einmal, dann aber gedacht-nee lass mal, das klappt nicht.
    Aber siehe da-bei Dir gehts-warum also bei mir nicht.
    Werde ich unbedingt auch mal testen.
    Avalonfolie benutze ich nur für Nicki, Frottee und Wellnessfleece.
    Sollte man das bei der Verwendung von Kü- rolle?
    GLG Annett

    AntwortenLöschen
  10. Mit Nähgarn sticke ich auch gerne, ich habe auch schon billiges Stickgarn versucht, aber das ist eine Pleite gewesen, ich überlege noch was ich mit den Konen mache. Das Garn reißt sehr schnell.
    Verwendest du die Avalonfolie wie Soluvlies? Hast du beides schon mal verwendet?
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine irre Idee!!!

    DANKE :-)))

    Und ich hab mich auch gleich ein bisschen umgesehen auf dem Blog - schön hier :-) ich bleibe!!


    Ich wünsch ein schönes Wochenende und werde jetzt öfter vorbeischauen

    Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. das ist wirklich der Hammer....ich werde es gleich probieren.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  13. ♥♥♥...ja, manchmal kann es auch einfach nur einfach sein...:O)))...wird sofort morgen früh als erstes ausprobiert...♥♥♥

    BUNTige grüße nicole

    AntwortenLöschen
  14. Hab das auch schon ausprobiert und es funktioniert!
    Allerdings hat mir mein Stickmaschinen-Doc erzählt, dass immer mehr völlig verdreckte, weil verfusselte Stickmaschinen zu ihm kommen und diese haben alle mit den Küchenrollen als Unterlage gestickt.
    Daher nehm ich doch lieber billiges Stickvlies. Möchte lieber die Maschine schonen.
    Dein Blog ist schön - hier bleib ich !!!!
    GLG
    miniheju

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Kirstin!
    Ich habe es auch schon probiert und mich nicht getraut es zu sagen:-)
    Jetzt stehe ich auch dazu-hihi...
    Danke für Deine Beschreibung...
    Ich bin gleich mal als Leserin hier geblieben...
    Vlg
    Maren

    AntwortenLöschen
  16. Da bin ich auf der Suche nach günstigem Stickvlies und stoße dabei auf deinen Blog mit dieser genialen Idee. Ich muss das gleich mal ausprobieren. Bin schon ganz aufgeregt ob das auch bei mir klappt. Und weil´s mit hier so gut gefällt, bleib ich gleich mal hier. :-)
    Liebe Grüße
    Nicole http://stuff-deluxe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :O))