Montag, 14. Mai 2012

Fotoanleitung: Trecker nähsticken




Erst einmal vieeeeeeeeeelen Dank für Euer reges Interesse an meinem Post T-Shirts + Malvorlagen!

Eigentlich habe ich ihn nur geschrieben,damit ich die T-Shirts bei  M4B (Streuterklamotte) verlinken
 konnte,da ich damals (als ich die Shirts genäht habe) noch keinen Blog hatte.

Das dieser Post bei Sabine eine "Erleuchtung" sein würde und ich dabei mit in das Interesse der Bloggerwelt rücke,hätte ich nicht gedacht!

      Ich wollte ganz unauffällig meine ersten Bloggerschritte machen...

Aber es freut mich ganz ungemein,dass auch ich mit meinem zusammengetragenen Wissen der Kreativität der einen oder anderen weiter helfen konnte/kann!

Und ich bin fasziniert wie viele nette Kommentare ich bekommen durfte!

DANKE!!!


Und nun seid Ihr eingeladen bei der Entstehung eines weiteren Trecker-T-Shirts dabei zu sein.

Dieses Mal gibt es Detailbilder :O)



 ............................

  

Zuerst kommt die Auflösung aus welchem Malbuch ich den Trecker habe.
 
Erkennt Ihr ihn?
 
Ich habe ihn selber nicht direkt wiedererkannt.
 
*hüstel*
 
Zu meiner Entschuldigung:
 
Das Malbuch gehört nicht uns,sondern unserem Nachbarsjungen und ich habe es mir damals nur gaaanz kurz geliehen,weil ich plötzlich diese Idee hatte...(Danke Logan!)


Ein Tipp:Vliese direkt nach dem Kauf beschriften,dann kommt man später nicht ins Schwitzen bei der Frage welches wofür ist ;O)

Dieses Mal verwende ich Soluvlies (auch wasserlöslich),weil ich die Hoffnung habe,dass es bei den Kühlergittern nicht so leicht Falten schiebt wie die Stickfolie (Avalon,wasserlöslich) vom letzten Mal.

Der Nachteil bei Soluvlies ist allerdings,dass es Feuchtigkeit eher durchlässt wie Folie,d.h. beim Abpausen muss ich auf einen Filzschreiber verzichten und statt dessen einen Kugelschreiber nehmen.




               Das Motiv kommt auf die rechte Stoffseite des Vorderteils und wird mit ein paar Nadeln festgesteckt:




       Auf die linke Seite wird abreißbares Stickvlies festgesteckt:




Jetzt den offenen Applizierfuß (geht auch mit einem normalen Klarsichtfuß) in die Maschine setzen,eine Jerseynadel Stärke 70 wählen,Stickgarn (Allzweckgarn geht auch) als Oberfaden und normales Allzweckgarn als Unterfaden einfädeln.

Dann den Dreifachsteppstich wählen,langsam loslegen und sich Stück für Stück freuen wie das Bild entsteht :O)

Das hilft auch bei den Durststrecken...

Ich habe dieses Mal das Motiv zwei mal nachgenäht,so kommen die Konturen kräftiger und das Bild wird strapazierbarer ;O)


                                                                         Mittendrin:




                                                                    Am Ziel :O)




So schön sah das Bild aus,bevor ich versuchte den Namen des zukünftigen Besitzers aufzusticken :O(

Bei der Aktion fand meine Maschine die Komposition von Ober- und Unterfaden plötzlich nicht mehr harmonisch.*grummel*

Aber so schnell gebe ich nicht auf: Auftrennen und neuer Versuch!


Vorderseite:



                                                            
   Rückseite:




  Jetzt das Shirt fertig nähen...




...und waschen...




...und sich freuen :O))




Schade nur,dass bei diesem Shirt der Farbkontrast von Stickerei und Stoff auf dem Foto nicht so gut zu sehen ist :O(


In natura sieht es besser aus!


So,jetzt kann ich unser Geburtstagsgeschenk verpacken.


Ich wünsche Euch eine sonnige Woche!

Liebe Grüße,

Kirstin



P.S.:Ja,ich habe tatsächlich das Lenkrad vergessen!Und das ist mir auch jetzt erst aufgefallen!Mal schauen,ob es dem Geburtstagskind auffällt ;O) Wenn ja,wird es natürlich "nachgeliefert".


Schnitt: Ottobre 3/06 ,Gr.116      Stoff: Michas Stoffecke

Kommentare:

  1. Das ist toll - mein Kleiner würde ausflippen ; )

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kirstin,
    schön, dass es dich gibt und du im Bloggerländle dabei bist!!! Für mich eine echte Bereicherung - Esel I-Aah hätte es sonst so vielleicht nie gegeben!!! DANKE!!! Und auch herzlichen Dank für diese Anleitung - toll geworden!! Ich habe sie bereits unter "Anleitungen" bei M4B verlinkt, so kann sie dort jeder schnell wieder finden!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Erklärung! ich muss das unbedingt auch mal machen....

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Dank für die tolle Anleitung zum Treckersticken. Bin bei FM auf Deinen Blog aufmerksam geworden und bleibe doch gleich hier. Sehr schöne Sachen entspringen Deiner Nähmaschine. Da gucke ich doch gerne öfter vorbei.
    LG
    Inga

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das Shirt sieht toll aus und die Anleitung ist auch ganz einfach nachzuvollziehen!
    Super, Danke.
    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
  6. Hey, das ist ja klasse! Hab Dich grade bei den "Made4boys" gefunden. :o) Das muss ich mal probieren.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht total klasse aus! Vielen dank fürs zeigen. Als Stickmaschinenlose bin ich für solche Anleitungen immer sehr dankbar :-)

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  8. Ich liese mich grade mal durch ältere Post,.... diese Idee finde ich mal richtig klasse. Ich habe ein paar ganz langweilige Uni-Erbstücke.... mal sehen, ob da was geht!

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :O))